user_mobilelogo

Zukunftsschulen NRW

Zukunftsschulen NRW

Qualitätsanalyse

Qualitätsanalyse (QA) des Landes NRW an unserer Schule

Kontakt

Grundschule Altenvoerde

Grundschule Altenvoerde
Fettweide 6
58256 Ennepetal

Öffnungszeiten des Sekretariates
Mo, Mi, Fr: 9.00 Uhr - 13.00 Uhr
Tel.: 0 23 33 / 22 28
e-Mail: gs-altenvoerde@ennepetal.de

Offene Ganztagsgrundschule
Tel.: 0 23 33 / 83 92 45

Termine

Freitag, 22. Dezember 2017
Weihnachtsgottesdienst
Mittwoch, 31. Januar 2018
Zeugnisausgabe

Schule & Konzepte

Unsere Schule

  • die Grundschule Altenvoerde liegt im Herzen von Ennepetal (ca. 33.000 Einwohner)
  • das Einzugsgebiet der Schule umfasst die Stadtteile Altenvoerde sowie Randteile von Voerde und Milspe
  • die Schule wird von 132 Kindern besucht
  • es werden zahlreiche Arbeitsgemeinschaften - auch von Elternseite - angeboten
  • mit den Kirchengemeinden, den Kindergärten sowie örtlichen Vereinen findet eine enge Zusammenarbeit statt
  • seit dem Schuljahr 2005/2006 ist die Grundschule Altenvoerde offene Ganztagsgrundschule

Unser Team

Jahrgangsübergreifendes Lernen (JÜL) an der Grundschule Altenvoerde

Unser Ziel

Jedes Kind soll seinen individuellen Fähigkeiten entsprechend arbeiten und lernen. Nicht das Alter der Kinder sondern ihre individuellen Fähigkeiten sollen dabei über das Lernangebot entscheiden. Kinder lernen voneinander und miteinander, geben Regeln und Rituale spielerisch weiter und lernen, zu helfen und sich helfen zu lassen. Um diesem Ziel besser gerecht werden zu können, findet der Unterricht in den Klassen 1 bis 4 bei uns seit dem Schuljahr 2013/2014 sowohl jahrgangsübergreifend als auch in Jahrgangskursen statt.

Unser bisheriger Weg

In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder jahrgangsübergreifende Projekte erprobt, d.h. unsere Schülerinnen und Schüler wurden in unregelmäßigen Abständen in altersgemischten Gruppen unterrichtet. Wir haben an JÜL-Schulen, die für ihre Arbeit ausgezeichnet wurden, hospitiert und  gemeinsam  mit  einer  JÜL-Expertin  unseren eigenen Weg geplant.

Nach Eltern- und Kinderbefragungen wurden am Ende des Schuljahres 2012/2013 die bestehenden Klassen 1-3 aufgelöst und 6 neue Lerngruppen gebildet.
Jährlich verlassen nun die Viertklässler ihre Lerngruppe und es kommen 4-6 Schulanfänger pro Klasse hinzu. Die Klassenstärke beträgt 23 bzw. 24 Kinder pro Lerngruppe.

Die Vorteile

Die sieben wichtigsten Gründe für unsere Entscheidung, das Lernen jahrgangsübergreifend zu gestalten, haben wir im Eingangsbereich unserer Schule bildhaft dargestellt:


Die Kinder erhalten einerseits die Chance, Lerninhalte schon viel früher als in jahrgangshomogenen Gruppen "aufzuschnappen" und auch zu trainieren. Andererseits festigen sie bereits erworbenes Wissen durch punktuelle Wiederholungen mit anderen Kindern der Klasse. Durch Projekte, die gemeinsam durchgeführt werden, lernen die Kinder von- und miteinander. Und auch Erklärungen, die anderen Kindern gegeben werden, führen zu einer Verankerung und Durchdringung des eigenen Wissens. Regeln und Rituale werden übernommen und gemeinsam weiterentwickelt.

Unser Film "Jahrgangsübergreifendes Lernen an der Grundschule Altenvoerde"

Qualitätsanalyse (QA) des Landes NRW an unserer Schule

Rückmeldung zur Qualitätsanalyse

Mit dem Schulgesetz wurde 2006 die Qualitätsanalyse NRW als verbindliches Instrument zu Sicherung und Entwicklung der Qualität von Schulen in Nordrhein-Westfalen eingeführt.

Nach anderthalbjähriger Vorlaufphase fand in der Woche vom 26. – 30. September 2016 die Qualitätsanalyse an unserer Schule statt. Bestandteile waren in erster Linie die Beobachtung von Unterricht und die Befragung aller beteiligten Gruppen wie Lehrer, Eltern, Schüler, Mitarbeiter und Schulleitung. Darüber hinaus wurden die von der Schule entwickelten Konzepte in Dokumentenform in die Gesamtbewertung einbezogen.

Über die verpflichtenden Bewertungskriterien hinaus wurden im Vorfeld vier Leitthemen vereinbart:

  • Wie gelingt der jahrgangsübergreifende Unterricht?
  • Werden Regeln eingehalten?
  • Wie gelingt die Verzahnung von OGGS mit der Schule am Vormittag?
  • Demokratische Erziehung – Partizipation

Freude über die Qualitätsanalyse

Insgesamt wurden 57 Qualitätskriterien beurteilt. Das Ergebnis ist im Folgenden in den beiden Übersichten „Bewertungsstufen“ und „Schulinternes Prüftableau“ dargestellt. Der 72-seitige Gesamtbericht kann bei Interesse in der Schule eingesehen werden. Zu den vier Leitthemen folgen abschließend einige kurze Zitate aus der bilanzierenden Zusammenfassung des Gesamtberichtes.

Download der pdf-Dateien:


Wie gelingt der jahrgangsübergreifende Unterricht?

„Die Grundschule Altenvoerde hat ein tragfähiges konzeptionelles Fundament für die Gestaltung des jahrgangsübergreifenden Unterrichts geschaffen. Ein vorbildliches Teamkonzept legt Strukturen und Inhalte für die gelingende Zusammenarbeit der Lehrkräfte fest. Die Steuerung von Entwicklungsprozessen anhand von Qualitätszirkeln trägt dazu bei, dass Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden. Die hohe Führungskompetenz der Schulleiterin bzw. des erweiterten Steuerungsteams gewährleisten ein nachhaltiges Qualitätsmanagement. Aus den zielführenden Maßnahmen der Qualitätsentwicklung sind schulinterne Lehrpläne entstanden, die die Lehr- und Lernprozesse steuern. Das für das jahrgangsübergreifende Lernen entwickelte Leistungskonzept gewährleistet gleichsinniges Bewerten. Vereinbarungen zum Classroom-Management ermöglichen gleichsinniges Unterrichten.“


Werden Regeln eingehalten?

„Die Grundschule Altenvoerde hat einen Regelkatalog vereinbart. Er regelt das Verhalten und den Umgang miteinander auf dem Schulhof, in den Klassen und in der OGGS/Betreuung. Die Regeln sind allen Beteiligten bekannt. Die Schülerinnen und Schüler bestätigen im Interview, dass die Lehr- und Betreuungskräfte auf die Einhaltung der Regeln achten.“


Wie gelingt die Verzahnung von OGGS mit der Schule am Vormittag?

„Die Grundschule Altenvoerde hat Strukturen geschaffen, die eine vorbildliche Verzahnung zwischen OGGS/Betreuung und Schule am Vormittag gewährleisten.“


Demokratische Erziehung – Partizipation

„Die vorbildliche Beteiligung der Schülerinnen und Schüler an Entscheidungen macht die Umsetzung von demokratischer Erziehung an der Grundschule Altenvoerde deutlich. Im Schülerparlament sind beispielsweise die Pausenregeln entwickelt oder Entscheidungen über Anschaffungen getroffen worden… In den Klassen finden regelmäßig Klassenratssitzungen statt…

Durch die beschriebenen Maßnahmen und Merkmale der schulischen Arbeit sowie durch das lebendige und aktive Schulleben fördert die Grundschule Altenvoerde die Persönlichkeitsentwicklung ihrer Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise.“

Zentrale Begriffe rund um JÜL

Individuelle Arbeitspläne

Arbeitspläne in den Fächern Deutsch und Mathematik sollen das Erreichen bestimmter Lerninhalte sichern. Diese werden ergänzt durch individuelle Pflicht- und Wahlaufgaben. Die individuellen Pläne sorgen dafür, dass die Kinder kontinuierlich an den Inhalten weiterarbeiten, die in den Bildungsplänen vorgeschrieben sind. Die Kinder erhalten Pläne, die ihrer individuellen Lernentwicklung und nicht ausschließlich ihrem Alter entsprechen. Jedes Kind soll gefördert und gefordert werden!

Arbeitsplanzeit

Die Schüler wählen selbst für eine bestimmte Unterrichtszeit aus einem Angebot von Lernmöglichkeiten Aktivitäten für sich aus, die sie dann in Einzel-, Partner- oder auch Gruppenarbeit weitestgehend selbstständig ausführen.

Kurse

In den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Sachunterricht, Schwimmen, Religion werden die Fachstunden einmal pro Woche in jahrgangs- bzw. leistungshomogenen Kursen gegeben, damit Zeit bleibt für die Einführung oder Besprechung komplexerer und zeitintensiverer Themen.

Fachunterricht

Der Fachunterricht hat seinen festen Platz im Stundenplan. Hier wird teilweise jahrgangsgemischt unterrichtet (z.B. Sport, Kunst und Religion).
Für diese Fachstunden werden Kinder eines Jahrgangs und Niveaus aus den einzelnen JÜL-Klassen zusammengefasst.

Mindeststandards

Für jede Jahrgangsstufe sind Mindeststandards erarbeitet, die die Kriterien der Lehrpläne erfüllen. Hat ein Kind den jeweiligen Standard erreicht, kann es, unabhängig vom Zeitpunkt, an den Aufgaben der nächsthöheren Jahrgangsstufe weiterarbeiten. Zum Zweck der Lernkontrolle werden Jahresarbeiten geschrieben und individuelle Entwicklungspläne geführt.

Zusätzliche Angebote außerhalb des Unterrichtes

Theater-AGAGs

Im sportlichen, musikalischen und künstlerischen Bereich werden regelmäßig AGs angeboten.

Besondere Beliebtheit erfreut sich die Fußball-AG.

 

 

 

BüchereiBücherei

In unserer von Eltern organisierten Schülerbücherei haben die Kinder regelmäßig die Gelegenheit sich Bücher auszuleihen.

Unsere Bücherei wird laufend erweitert, wobei die Kinder an der Entscheidung, welche Bücher angeschafft werden sollen, beteiligt werden.

 

Jedem Kind ein InstrumentJeKi

JeKi steht für "Jedem Kind ein Instrument" und ist ein seit dem Schuljahr 2008/2009 stattfindendes Angebot in Kooperation mit der Ennepetaler Musikschule. Alle Kinder der ersten Klassen haben pro Woche eine Stunde zusätzlichen Musikunterricht. Ab dem zweiten Schuljahr können interessierte Kinder in Kleingruppen ein Instrument erlernen:  Gitarre, Geige, Posaune, Trompete, Blockflöte oder Cello. Die Instrumente werden zum Üben auch mit nach Hause genommen. Nähere Informationen geben wir Ihnen auf Anfrage gerne.

Landesprogramme

Schule der ZukunftLandesprogramm Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit

Im Rahmen des Projekts Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit der Natur - und Umweltschutzakademie NRW hat es sich die Grundschule Altenvoerde zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit der OGGS das Schulgelände unter ökologischen Gesichtspunkten umzugestalten und nachhaltige Umweltbildung zu betreiben.

Projektbeschreibung 2014: Kartoffeln wachsen nicht in der Tüte - Gemüse auch nicht! - Seit mehreren Jahren ist das Gemüsebeet ein wichtiger Bestandteil des Außengeländes der Schule. Nachdem im letzten Jahr sehr erfolgreich Kartoffeln angebaut, geerntet und verarbeitet wurden, soll das Beet im Frühjahr 2015 wieder neu bepflanzt werden. Ähnlich wie bei der kürzlich klassenübergreifend durchgeführten Miniphänomenta führen die Schüler Experimente im Rahmen der Natur-AG durch: Sie haben viel Freude am Aufstellen von Hypothesen, am Beobachten und am Einordnen der Ergebnisse. So werden unterschiedliche Bedingungen des Pflanzenwachstums und der Bodenbeschaffenheit überprüft. Die Ernteergebnisse werden mit Spannung erwartet.

Kultur und SchuleLandesprogramm Kultur und Schule

Unsere Schule beteiligt sich regelmäßig mit Kunstprojekten am Landesprogramm Kultur und Schule.

So fanden bereits eine Theater-AG, eine Metall-AG, ein Skulpturen-Workshop sowie mehrere Mal-AGs statt.

Landesprogramm SchulobstLandesprogramm Schulobst

Bewusste und gesunde Ernährung kann man nicht früh genug lernen.

Deshalb erhält jedes Kind dreimal wöchentlich eine kostenlose Obstportion.

 

 

 

Landesprogramm Netzwerk Zukunftsschulen Individuelle FörderungLandesprogramm Netzwerk Zukunftsschulen Individuelle Förderung

Zusammen mit weiteren Schulen, die sich die individuelle Förderung der Schüler auf die Fahnen geschrieben haben, ist die Grundschule Altenvoerde in das Netzwerk Zukunftsschulen eingebunden.